Übersäuerung

Durch falsche Ernährung wird unser Körper übersäuert, was zu diversen Krankheiten führt. Arthrose, Gicht, vorzeitige Alterung, Herzinfarkt, Schlaganfall, Faltenbildung, Zellolitis, Alsheimer, Krebs ...

 

 

Die richtige Ernährung kann uns helfen.

 

Basische Ernährung:

 

Äpfel, Birnen, Bananen, Orangen, Weintrauben, Kiwis, Oliven und Zitronen sind basisch. Kartoffeln, Lauch, Paprika, Schwarzwurzel, Rotkohl, Weisskohl (Sauerkraut), Karotten, grüne Bohnen, Pfifferlinge, Kohlrabi, Erbsen, Gurken und Wirsing.

 

 

Schnelle Hilfe:

 

Alkala N: Stellt das Säure-Basen-Gleichgewicht 

                 wieder her.

Gelum-Tropfen: Binden Amoniak, entlasten

                 Leber bei Entgiftung.

Rebasit: Entsäuert den Harn (Gicht), fördert die

                 Ausscheidung von Säuren.

Presselin Osmo Pulver: Stoppt die Übersäuerung

                 des Magens, fördert die Leber-,

                 Gallenblasen-und Bauchspeichel-

                 drüsenfunktion.

 

 

Basen-Tag:

  • Es wird nichts gegessen oder getrunken, was säurebildend ist.
  • Essen Sie immer mal wieder zwischendurch ein paar Gabeln rohes Sauerkraut.
  • Kartoffeltag:
    • Morgens gedämpfte Kartoffeln mit geriebenen Karotten, die mit Öl und Zitronensaft gewürzt sind.
    • Mittag einen Kartoffelbrei mit Blattsalaten, mit Petersilie bestreut und Muskat gewürzt. Gedämpftes Gemüse wie Fenchel, Karotten oder Sellerie.
    • Abends gibt es Röstkartoffeln oder Kartoffelbratling mit etwas Butter
  • Nehmen Sie abends einen halben Teelöffel Natron ein.
  • Machen Sie Atemübungen und sehen Sie zu, dass Sie einmal am Tag richtig schwitzen. Man spricht nicht umsonst vom „sauren“ Schweiss.

 

 

Lebensmittel meiden:

 

Fleisch und Fleischbrühe, Wurst, Schinken, Eier und Schalentiere. Milch und Milchprodukte, Spargel, Artischocken, gehärtete Fette, kohlensäurehaltige Getränke, schwarzer Tee, Alkohol, Getreideprodukte, Rosenkohl, Zucker und auch Honig und Kaffee.